Gruppen in Gründung

Sie möchten eine Gruppe gründen?
Zu Ihrem Thema gibt es noch keine Selbsthilfegruppe?

Sie möchten sich mit anderen Menschen austauschen, die vom gleichen Thema betroffen sind wie Sie? In einer Selbsthilfegruppe müssen Sie nichts erklären. Die anderen wissen aus eigener Erfahrung, worum es geht. Sie können Ihr Wissen weitergeben und von den Erfahrungen der anderen lernen.

Der Gesundheitstreffpunkt unterstützt Sie bei der Gründung einer neuen Gruppe. Bitte wenden Sie sich an uns. Wir empfehlen Ihnen, telefonisch oder per Mail Kontakt aufzunehmen. Gerne vereinbaren wir einen Termin mit Ihnen. Information über die ersten Schritte gibt Ihnen auch die Broschüre „Starthilfe zum Aufbau von Selbsthilfegruppen“ der Nationalen Kontaktstelle für Selbsthilfe, NAKOS.

Für diese Themen werden andere Betroffene gesucht, um sich in einer neuen Gruppe miteinander auszutauschen und sich gegenseitig zu unterstützen:

COPD

COPD (chronisch-obstruktive Lungenkrankheit) ist eine der häufigsten Volkskrankheiten und stellt für alle Betroffenen eine enorme Belastung dar. Die vielfältigen damit verbundenen Beeinträchtigungen wirken sich auf ihren Alltag aus. Da kann man schon mal den Mut und die Zuversicht verlieren. Neben einer konsequenten ärztlichen Behandlung und Versorgung mit Medikamenten gibt es weitere Möglichkeiten, die eigene Lebenserwartung und -qualität zu erhöhen. Die neue Selbsthilfegruppe will für Erkrankte und deren Angehörige Gelegenheiten zu Gesprächen und zum Erfahrungsaustausch mit anderen Betroffenen bieten. Und oft sind es ja auch die Unterhaltungen am Rande, die Hoffnung geben und die Zuversicht stärken.

Mailkontakt

Ungewollt kinderlos – was nun?

Die Selbsthilfegruppe „Unerfüllter Kinderwunsch – was nun?“ wendet sich an Menschen, die eigentlich eine Familie gründen wollten, doch der Kinderwunsch blieb unerfüllt. Wie geht man als Einzelne/r oder als Paar damit um? Wie bewältigt man die Trauer darüber, kinderlos zu sein und findet einen neuen, anderen Sinn im Leben? Wie geht man mit dem Familienglück anderer und gesellschaftlichen Erwartungen um? Die Selbsthilfegruppe bietet Betroffenen einen Raum, in dem sie ihren Verlust durch regelmäßige Treffen mit gleichbetroffenen Menschen bewältigen können. Gerne können interessierte Betroffene zu der Selbsthilfegruppe dazu kommen. Die Gruppe trifft sich einmal im Monat im Gesundheitstreffpunkt und führt nach Bedarf ergänzend auch virtuelle Treffen durch

Mailkontakt

Hochsensibilität

Die neue Selbsthilfegruppe „Hochsensibilität“ wendet sich an hochsensible Menschen. Aktuelle Erkenntnisse aus der Forschung besagen, dass etwa 20 bis 30 Prozent aller Menschen zur Gruppe der sogenannten Hochsensiblen gehören. Hochsensible fühlen intensiver und nehmen äußere Reize und Stimmungen stärker wahr als viele ihrer Mitmenschen. Dies hat viele positive Seiten, kann im Alltag aber auch zu Überforderung und dem Bedürfnis nach Rückzug führen. In der neuen Selbsthilfegruppe „Hochsensibilität“ können Betroffene und solche, die vermuten, es zu sein, sich über ihre Erfahrungen, Alltagsstrategien sowie ihre Ressourcen austauschen. Die Gruppe, die sich an alle Altersklassen wendet, trifft sich alle zwei Wochen im Gesundheitstreffpunkt Mannheim. Neue Gesichter sind herzlich willkommen!

Mailkontakt

Hautprobleme aller Art

Du leidest unter einem Hautproblem und weißt nicht mehr weiter oder suchst nach einer Möglichkeit des Austauschs? Ggf. belastet Dich das Thema sogar psychisch, aber kein Arzt / Therapeut versteht Dich? Langjährige Hautprobleme belasten Dein Leben? Wie gehen wir im Alltag mit diesem Hautthema um? Welche wirklich hilfreichen Behandlungsmöglichkeiten gibt es? Und welche psychologische Unterstützung ist sinnvoll? Wie können wir uns gegenseitig stärken? Diese neue Selbsthilfegruppe ist die Plattform für alle Hautprobleme, egal ob Psoriasis, Neurodermitis oder sonstige Hautbeschwerden. Wir stärken und tauschen uns aus, auch gemeinsame Unternehmungen sind denkbar, um sich im Alltag wohler zu fühlen.

Mailkontakt

Kaufsucht

Unterliegen Sie dem ständigen Drang, etwas kaufen zu müssen, auch wenn Sie es nicht brauchen oder sich gar nicht leisten können? Damit Sie sich für einen vorübergehenden Moment besser fühlen? Möchten Sie Ihre Situation ändern und Ihre Gesundung mit anderen Betroffenen teilen? So kontaktieren Sie uns und tragen zur Gründung der neuen Selbsthilfegruppe bei.

Mailkontakt

Lesbische Frauen

Fühlen Sie sich als Frauen liebende Frau missverstanden oder haben Sie Schwierigkeiten, sich in der Öffentlichkeit zu outen? Haben Sie in Ihrem Freundeskreis niemanden, mit dem Sie über Ihre Beziehungen offen sprechen können? In unserer neu zu gründenden Selbsthilfegruppe können Frauen liebende Frauen über ihre Sorgen und Probleme reden, sich gegenseitig unterstützen und ermutigen. Die Selbsthilfegruppe bietet einen geschützten Rahmen für  Gleichgesinnte, in dem alles offen und ohne Vorurteile besprochen werden kann. Jede lesbische Frau, die sich angesprochen fühlt, ist herzlich willkommen— gleich ob jung oder alt, Single oder in einer Beziehung.

Mailkontakt

Post-Covid-Syndrom

Von Covid-19 genesen, und was kommt dann? Eine überstandene Covid-19-Erkrankung bedeutet nicht immer, auch restlos gesund zu sein. Manche Betroffene klagen nach einer Genesung über erhebliche und andauernde Beschwerden wie Lungenfunktionsstörungen, Erschöpfung, neurologische Beschwerden, Kopf- und Gliederschmerzen, Ängste mit Panikattacken, Depression und einiges mehr. In einer Selbsthilfegruppe können sich Menschen, die sich in der gleichen Situation befinden, gegenseitig austauschen, unterstützen und gemeinsam nach Lösungen suchen. Es werden weitere Interessierte gesucht.

Mailkontakt

Posttraumatische Belastungsstörungen (Männer)

Ein schreckliches Erlebnis kann auch lange Zeit danach noch für Probleme sorgen. Bei einer Posttraumatischen Belastungsstörung tritt die psychische Reaktion auf ein stark belastendes Ereignis oder eine Situation außergewöhnlicher Bedrohung, wie z.B. ein Kriegsgeschehen, Naturkatastrophe, Gewaltverbrechen oder ein schwerer Unfall verzögert auf. Ängste, Depressionen, Hilflosigkeit, Schlafstörungen oder auch Aggression können Anzeichen einer posttraumatischen Belastungsstörung (PTBS) sein. In einem geschützten Rahmen können sich Männer mit traumatischen Erfahrungen gegenseitig stärken und über Folgeprobleme austauschen.

Mailkontakt

Stottern

Die Angst vor dem Stottern und der Wunsch, es zu vermeiden, können das gesamte Leben beherrschen. Der Gesundheitstreffpunkt unterstützt Betroffene dabei, mit anderen in Austausch zu kommen, Verständnis für die eigene Situation zu entwickeln und zu erfahren und gemeinsam Möglichkeiten zu entdecken, das Handicap zu bewältigen. Gemeinsam kann es gelingen, die Lebenssituation stotternder Menschen zu verbessern und dem Entstehen von Stottern entgegenzuwirken.

Mailkontakt

Verschwörungsgläubige im privaten Umfeld

In Krisenzeiten verbreiten sich Verschwörungstheorien besonders stark und können zu großen intrafamiliären Belastungen führen. Für eine Selbsthilfegruppe suche ich Menschen, die sich belastet fühlen, weil Angehörige oder Freund:innen Verschwörungserzählungen verbreiten oder sich durch sie gar radikalisieren.
WAS ICH MÖCHTE:
• dass wir uns nicht austauschen, wie man mit Anhänger:innen von Verschwörungs-erzählungen diskutiert oder wie man sie vom Gegenteil überzeugt, sondern, dass wir darüber sprechen,
• wie wir mit den erlebten Belastungen umgehen und diese reduzieren können und
• wie wir mit unseren Angehörigen wieder entspannter zusammen sein können und kommunizieren, ohne den oder die Andere:n dabei zu verletzen.

Mailkontakt

BH / Letzte Änderung: 13.01.2022